Getrennt erfassen – hochwertig verwerten

Kunststoffabfälle sind als Sekundär-Rohstoffe für die Industrie zur Herstellung hochwertiger Recyclingprodukte gut geeignet. Allerdings müssen Kunststoffe wie z. B. PE-Folien, PET-Flaschen und andere Weich- und Hartkunststoffe differenziert bearbeitet werden.

Rein optisch lassen sich viele Kunststoffe nicht unterscheiden. Deshalb ist es sinnvoll, sie direkt an der Anfallstelle getrennt zu erfassen. So werden die Wertigkeit der Kunststoffe für den Recyclingkreislauf erhalten und hohe Entsorgungskosten vermieden. Falls Sie nicht sicher sind, um welche Kunststoffsorte es sich bei Ihnen handelt, analysieren wir dies kostenlos für Sie.

Regranulierung für neue Produkte

Die sauberen Kunststoffe werden bei uns mechanisch granuliert und in vermarktungsfähige Gebinde verpackt. In diesem Zustand können Sie wieder in den Rohstoffkreislauf eingegliedert und zu neuen, qualitativ hochwertigen Produkten verarbeitet werden.